• Yalcin Gelinoglu

Aktualisiert: Feb 13


Ob im Inland oder Ausland:

Der Kauf einer Immobilie geht immer mit unterschiedlichen Beweggründen einher. Der Weg zur richtigen Bleibe ist allerdings nicht immer einfach und muss gut durchdacht sein. Potenzielle Käufer müssen zahlreiche Entscheidungen treffen, um ihr Traumdomizil zu erreichen.


Folgende Tipps werden Immobilienkäufer die Suche ein wenig erleichtern.

Nicht nur die Lage und die Bauweise des Objektes sind ein wesentlicher Faktor bei der Auswahl der Immobilie – auch der Preis spielt eine große Rolle. Wer sich für einen Kauf entscheidet, hat daher in den meisten Fällen bereits eine grobe Vorstellung wohin es gehen soll. Auch kostentechnisch ist es von Vorteil, sich gleich zu Beginn um einen Finanzplan zu bemühen, um gewisse Angebote bereits im Vorfeld auszuschlagen oder näher unter die Lupe zu nehmen.


Planung der Finanzen

Wer sich für den Kauf einer Immobilie entscheidet, sollte sich früh genug über den finanziellen Rahmen Gedanken machen. In den meisten Fällen schaffen es nur die wenigsten Käufer, das Objekt sofort zu bezahlen und nehmen daher gerne eine Finanzierung über ein Darlehen in Anspruch. Idealerweise ist hierbei bereits ein großes Eigenkapital vorhanden, um günstigere Konditionen zu erlangen. Es schadet daher nicht, sich früh genug einen Finanzierungsplan aufzustellen und die Rückzahlungsdauer effizient zu planen.


Immobilie suchen

Steht die Finanzierung fest, ist es für Interessenten an der Zeit, sich auf die Suche nach der geeigneten Immobilie zu machen. Hier kommen grundsätzlich die Vorzüge des Einzelnen ins Spiel: Soll es ein Mietobjekt sein oder doch eher ein eigenes Haus? Wo soll die Immobilie liegen? Welche Eigenschaften weist das Objekt auf und gefallen mir diese? Soll die Immobilie lediglich als Feriendomizil dienen oder will ich sofort in ein anderes Land auswandern? Fragen wie diese helfen dabei, mehr Licht ins Dunkel zu bringen. Wer sich etwas unsicher ist, kann auch einen Gutachter zurate ziehen oder sich von einem Makler unterstützen lassen.


Traumhaus gefunden?

Wer seine Immobilie gefunden hat, sollte allerdings nicht voreilig handeln. Ob im In- oder Ausland, es ist unbedingt notwendig, einen Besichtigungstermin auszumachen. So haben Sie nicht nur Gewissheit, dass Sie keinem Betrüger in die Falle getappt sind, sondern können sich auch gleich ein Bild der derzeitigen Lage des Objektes machen. Wichtig ist ein Blick in das Grundbuch. Hier erfahren Interessenten, ob sie alleiniger Eigentümer sind und ob es etwaige Beschränkungen oder Lasten gibt. Möglicherweise ist das Haus auch mit einer Grundschuld belastet.

Darüber hinaus ist der Bebauungsplan genauer unter die Lupe zu nehmen: Liegt ein Denkmalschutz vor oder gibt es bestimmte Einschränkungen beim Ausbau des Hauses? Auch in den Energieausweis sollte unbedingt ein Blick geworfen werden.


Zeit für den Kaufvertrag

Sind sich Käufer und Verkäufer einig, kann der Kaufvertrag unterzeichnet werden. Hierzu wird im Idealfall ein Notar zurate gezogen. Häufig verlangen Verkäufer auch eine Finanzierungsbestätigung oder einen Kapitalnachweis vom Käufer. Sobald der Notarvertrag unterschrieben ist, wird die Auflassungsvormerkung im Grundbuch eingetragen. Erst danach muss der Käufer die Zahlung tätigen.


Übergabe der Immobilie

Nachdem etwaige Zahlungen getätigt und Unklarheiten aus der Welt geschafft sind, kann die Immobilie an dem Käufer übergeben werden. Der Zustand des Objektes sollte genau auf Mängel untersucht und – wenn nötig – in einem Protokoll festgehalten werden.

Wer sich bei den einzelnen Schritten allerdings genügend Zeit nimmt und alle Entscheidungen genau plant, sollte grundsätzlich keine Probleme mit dem Kauf einer Immobilie haben.


Quelle: https://immo-makler-blog.de/die-richtige-immobilie-finden-tipps-fuer-kaeufer/

© 2020 Immobilien und Finanzierungen Gelinoglu

  • facebook
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Twitter Round